Berlin: Aktion zum Frauenkampftag

In der Nacht vom 7. auf den 8.März haben „einige Menschen“ als Beitrag zum internationalen Frauenkampftag die Undine-Apotheke an der Friedelstraße Ecke Bürknerstraße umgestaltet. Dabei gingen einige Scheiben zu Bruch und die Fassade wurde mit anti-patriarchalen Symbolen geschmückt. Wir dokemtieren eine Erklärung zu der Aktion die wir auf Indymedia gefunden haben.

Berlin: Aktion zum Frauenkampftag

In der Nacht vom 7. auf den 8. März haben wir als Beitrag zum internationalen Frauenkampftag die Undine-Apotheke an der Friedelstr. Ecke Bürknerstr. umgestaltet. Dabei gingen einige Scheiben zu Bruch und die Fassade wurde mit anti-patriarchalen Symbolen geschmückt. Die Undine-Apotheke vertritt ein verschärftes Bild einer patriarchalen Gesellschaft, da dort weder die Pille-danach, noch die Spirale zum Verkauf stehen. Selbst bei Kondomen und anderen Verhütungsmitteln legt der Besitzer der Apotheke einen Zettel mit fundamentalistisch religiösen Texten bei. Diese richten sich gegen die Selbstbestimmung von Frauen und appelieren für ein Bewusstwerden von Frauen in der von ihnen gesellschaftlich erwarteten Rolle.
Wir verurteilen die Bevormundung von Menschen aufgrund ihres ansozialisierten Geschlechts und fordern eine Gleichbehandlung aller Menschen jenseits von konstruierten Normen, wie Herkunft, Aussehen, Gender und anderen normativen Einschränkungen.

Smash patriarchism !

Einige Menschen

Herrschaftsverhältnisse angreifen,
am 8.März, immer und überall !!!